Informationspflicht Home Über uns Gruppen Vorstandschaft Termine Galerie Mitglied werden Aktuelles Impressum Neuigkeiten
Informationspflicht nach Art. 13 DSGVO Auf unseren Veranstaltungen werden Fotos und Videos erstellt. Es kann also nicht ausgeschlossen werden, dass Sie auf den Aufnahmen identifiziert werden oder identifizierbar sind. Daher handelt es sich bei Fotografien und Videoaufnahmen um personenbezogene Daten im Sinne der DSGVO. Mithilfe der Informationspflichten informieren wir Veranstaltungsbesucher darüber, dass Fotos und Videos aufgenommen werden und, dass es sich hierbei um eine personenbezogene Datenverarbeitung handelt. Informationen zum Verantwortlichen der Datenverarbeitung Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist: Faßanachtsverein Alpfler Laabfrösch e.V. Wittbachstraße 26 97828 Oberwittbach Den Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter: Simon Herzog simon.herzog@alpfler-laabfroesch.de Haben Sie Fragen zu der Datenverarbeitung, melden Sie sich gerne bei uns. Zwecke, für die Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden und Rechtsgrundlage Die Aufnahmen werden für den Faßanachtsverein Alpfler Laabfrösch e.V. erstellt. Die Aufnahmen werden für die interne Publikation (z.B. in Zeitschriften, Broschüren, Intranet) sowie Berichterstattung und externe Kommunikationszwecke (z.B. soziale Medien, Webseite, Printmedien) verwendet bzw. veröffentlicht. Aufgrund unseres berechtigten Interesses ergibt sich die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung aus Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO (bzw. § 8 Nr. 8 DSG-EKD). Das berechtigte Interesse besteht in der Dokumentation und des Bewerbens der Veranstaltung sowie der Auswertung der Qualität der gezeigten Beiträge. Hinweis: Die erstellten Videoaufzeichnungen werden nicht vervielfältigt und nicht verkauft, sie dienen ausschließlich den oben genannten Zwecken. Wie lange werden Ihre Daten gespeichert? Die Aufnahmen werden dauerhaft gespeichert. Fotos mit einem historischen Wert, deren Nutzen zukünftig in historischen Publikationen liegt, werden dauerhaft archiviert. Übermittlung von Fotos Durch die Veröffentlichung von Aufnahmen in sozialen Netzwerken kann die Übermittlung in unsichere Drittstaaten (wie etwa den USA) nicht vermieden werden. Die von uns verwendeten sozialen Netzwerke verpflichten sich zur Einhaltung der Datenschutzstandards des EU/US-Pricacy-Shield-Abkommens und übernehmen damit die Grundprinzipien der DSGVO. Betroffenenrechte Ihnen stehen sog. Betroffenenrechte zu, d.h. Rechte, die Sie als im Einzelfall betroffene Person ausüben können. Diese  Rechte können Sie gegenüber uns geltend machen.  Sie ergeben sich aus der  DSGVO:  Recht auf Auskunft, Art. 15 DS - GVO   Sie haben das Recht auf Auskunft über die Sie betreffenden gespeicherten personenbezogenen Daten.  Recht auf Berichtigung, Art. 16 DS - GVO   Wenn Sie feststellen, dass unrichtige Daten zu Ihrer Person verarbeitet werden, können Sie Berichtigung verlangen.  Unvollständige Daten müssen unter Berücksichtigung des Zwecks der Verarbeitung vervollständigt werden.  Recht auf Löschung, Art. 17 DS - GVO   Sie haben das Recht, die Löschung Ihrer Daten zu verlangen, wenn bestimmte Löschgründe vorliegen. Dies ist  insbesondere der Fall, wenn diese zu dem Zweck, zu dem sie ursprünglich erhoben oder verarbeitet wurden, nicht mehr  erforderlich sind. Unberührt bleiben gesetzliche Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten.  Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, Art. 18 DS - GVO   Sie haben das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten. Dies bedeutet, dass Ihre Daten zwar nicht  gelöscht, aber gekennzeichnet werden, um ihre weitere Verarbeitung oder Nutzung einzuschränken.  Recht auf Widerspruch gegen unzumutbare Datenverarbeitung, Art. 21 DS - GVO   Sie haben grundsätzlich ein allgemeines Widerspruchsrecht auch gegen rechtmäßige Datenverarbeitungen, die im  öffentlichen Interesse liegen, in Ausübung öffentlicher Gewalt, oder aufgrund des berechtigten Interesses einer  Stelle erfolgen.  Recht auf Datenübertragbarkeit Sie haben das Recht, unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch, eine Kopie der Sie betreffenden  personenbezogenen Daten in einem üblichen maschinenlesbaren Dateiformat zu erhalten.   Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde wegen Datenschutzverstößen  Unabhängig davon, dass es Ihnen auch freisteht gerichtliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, haben Sie das Recht auf  Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer Daten  datenschutzrechtlich nicht zulässig ist. Dies ergibt sich aus Art. 77 DSGVO. Die Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde  kann formlos erfolgen.  Kontaktdaten der Datenschutz-Aufsichtsbehörde:  Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht Promenade 27 (Schloss) 91522 Ansbach Erreichbarkeit Telefon: +49 (0) 981 53 1300 Telefax: +49 (0) 981 53 98 1300 E-Mail: poststelle@lda.bayern.de